Umtausch ausgeschlossen

...und nicht ganz ernstgemeint :-)

Betr. Modell Frau Rot 29.04.12 

 

Liebe Züchterfamilie,

 

im Laufe der Zeit haben sich bei Frau Rot einige Fehler und Funktionsstörungen eingeschlichen und mit so vielen fehlerhaften Schäden schon nach einem Jahr des Besitzes ist nicht abzusehen ob die schadhaften Eigenschaften zu beheben sind. Die Fehlerliste ist groß...und wir sehen uns eigentlich dazu veranlasst die von uns erworbene Hündin Frau Rot  an die Züchter zurückzugeben.

Erst gestern mußten wir wieder feststellen daß der Ridge nicht mehr korrekt und total verrutscht ist. (siehe Foto Nr. 1)

Foto Nr.1
Foto Nr.1
Foto Nr. 2
Foto Nr. 2

Auch steht ein Ohr ab und das zweite ist von Zeit zu Zeit so gut wie nicht vorhanden. (siehe Foto Nr. 2)

Überhaupt ist das so eine Sache mit Miss Moneypennys Ohren. Manchmal scheinen sie auf Durchzug zu stehen. Sie leidet dann unter temporärer Taubheit, wenn es um die Ausführung von in ihren Augen sinnlosen Befehlen geht. Aber das Öffnen des Kühlschrankes oder der Keksdose wird sofort über größte Distanzen hinweg registriert.

Ja, zugegeben sie hat auch ihre Vorteile, sie folgt uns bedingungslos überall hin und springt uns auf ein laut gerufenes Wakawaka fast auf die Schulter, ... es sei denn...irgendjemand anderes geht gerade mit einem Stück Pizza oder so in eine andere Richtung.

und...sie verfügt über eine perfekt arbeitende innere Uhr - an Tagen, an denen ihre Menschen ausschlafen können, wird ab halb sechs permanent der Schlafplatz gewechselt, laut geseufzt, Pfoten geleckt und mit der Rute der Teppich geklopft.

Frau Linus schleppt ständig irgendwelche Decken durch die Gegend die sie dann in einem unbeobachteten Moment Stück für Stück auffrisst.  Dazu schleicht sie - wie eine diebische Elster - still und heimlich an die bevorzugte Decke heran, tut ganz unbeeindruckt und schleppt sie im Vorbeigehen mal eben so hinter sich her...bis sie außer Sichtweite ist..


Fressen und kauen ist eh ihre Lieblingsbeschäftigung. Stoffe und Papier werden nicht einfach zerfetzt...neeein, sie werden recycelt. Vorne rein und hinten raus. Reste bleiben in der Regel keine übrig. Der Müllschlucker strapaziert seinen Verdauungstrakt und unsere Nerven ziemlich stark... und unser Sauerkrautvorrat muß ständig aufgefüllt sein, damit die riskanten Teilchen wie Plastik, Glas und Holzstückchen keine größeren Schäden verursachen. Die Teile, die nicht gekaut und zerkleinert werden können sind die einzigen die wieder ausgespuckt werden.

Frau Neugier beachtet Fremde draußen nicht, es sei denn...man verläßt sich darauf daß sie Fremde nicht beachtet.

Sie hat eine immense Begabung dafür, den Augenblick zu finden in dem man seinen Menschen maximal blamieren kann...und... sie stupst uns besonders gerne dann mit der Nase an - um unsere volle Aufmerksamkeit zu bekommen - wenn man gerade eine voll Tasse heißen Kaffee in der Hand hält.

Außerdem beherrscht sie die Kunst, mit nur einem Liter Wasser im Napf die gesamte Umgebung unter Wasser zu setzen.

Lediglich das Laufwerk funktioniert bisher noch recht gut...sie rennt mit Tempo auf uns zu und dreht im letzten Moment ab, aber wir haben das Gefühl sie bremst irgendwann mit größter Genauigkeit in unseren Knien und versucht uns so auf dem Boden der Tatsachen zu halten. 


Das alles wären gute Gründe für ein Rückgabe oder Umtausch.

Aber ...

wenn sie uns dann ansieht mit ihren großen braunen Kulleraugen u. dem sanften Blick der sagt ich machs doch nicht mit Absicht... wenn die lustige quirlige Nela schelmisch um die Ecke schaut und für jeden Schabernak zu haben ist...sie sich tierisch freut wenn man nach 3 Minuten Abwesenheit den Raum betritt... sich zufrieden an uns kuschelt und über das Gesicht schleckt....dann...ja dann ist sie nicht mehr Miss Moneypenny, Frau Linus oder Frau Neugier...sondern nur noch unsere Nela und für uns ist klar ...dieses Geschöpf ist nicht austauschbar oder zu ersetzen und ohne sie würden wir etwas vermissen.

Die Terrorbiene...so nannte Susanne sie schon bevor sie zu uns kam. Aber sie hat auch noch einen zweiten Namen ..."Nilaja - eine die mit Freuden kam". Und wir haben sie mit Freude begrüßt.

Danke liebe Susanne und Pietro für dieses Terrorbienchen, die uns jeden Tag aufs Neue mit all diesen Eigenschaften erfreut.

Natürlich ist das alles überspitzt dargestellt und entspricht nicht immer voll und ganz den tatsächlichen Gegebenheiten, aber einiges davon....

 

Einen Mangel an Eigeninitiative kann man ihr jedenfalls nicht nachsagen.

 

Ähnlichkeiten mit anwesenden Personen oder Hunden sind rein zufällig.

Oder sollte  doch der Eine oder Andere seinen eigenen Hund in Teilbereichen wiedererkannt haben??

 

Nur in einem bin ich als Mensch besser dran.
Darum mag er mich beneiden,
denn ich bin der von uns beiden,
der die Kühlschranktür allein aufmachen kann!

Und das sind Momente, die genieße ich -
denn ich weiß, dann wünscht’ mein Hund, er wäre ich.

(Autor unbekannt)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Petra (Sonntag, 05 Mai 2013 00:41)

    Liebe Gabi, das hast du wunderschön geschrieben!!!!! Auch ich überlege manchmal, ob wir eventuelle Umtauschmöglichkeiten in erwägung ziehen sollten??? Nein!!!! Nie im Leben, denn ohne unsere Ally wäre alles nur halb so spannend, schön und überraschend anders. Hoffe wir sehen uns bald mal wieder. Liebe Grüße von Petra und Familie mit Ally

  • #2

    Züchtermama (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:13)

    Ihr Lieben & mein kleines Terrorbienchen,
    ja, was soll ich schreiben... erst mal drücken wir Euch ganz doll für diesen schönen Artikel! Mensch was hab ich mit dem Terrorbienchen die ersten 9 Wochen mitgemacht... puhh wir waren froh als Gaby & Karl- Heinz und befreit hatten und mit Nelachen nach Hause zogen:) Nela hat schon im zartesten Alter den Auslauf überwunden. Pietro erhöhte! Doch Terrorbienchen hangelte sich schnurstracks über die Absperrung, erledigte mal schnell ihr Häufchen in der Küche und rannte wie ein Wiesel zurück, über die Absperrung, wo ihre Geschwister staunend warteten... So war sie und wir werden über unser Rotes Mädchen immer schmunzeln und breit grinsen.
    Gaby und ich ja oft genug, um die Machenschaften unserer Kleinen auszutauschen:)
    1. Das mit dem verrutschten Ridge, liegt an der zu heißen Wäsche... ich habe Euch gesagt; nicht heißer als 30° abbrausen.
    2. Die Decken haben einfach die falsche Farbe... Nela liebt Rot.
    3. An Miss Moneypennys Ohren darf man nicht so oft ziehen:):) dann hängen sie auch vernünftig....
    4. Ach ihr Lieben, nur IHR solltet Frau Rot bekommen, weil ihr sie gerade für diese Unpässlichkeiten liebt und - ihr habt euch immer beschwert, das Eure erste Züchtermama oder soll ich Züchterin sagen(?) sich nie gemeldet hat, keine Treffen, keine Telefonate... nun bekommt ihr es doppelt:
    Nelchen und UNS!
    Danke für Eure Freundschaft und die vielen Erste-Hilfe-Gespräche. Wenn es Euch nicht gäbe, würde ich Euch vermissen!
    Drück und nochmals Drück
    Susanne & Pietro mit Mama Luni & OPa Pino & Pebbles

    P.S: Ich muss mal sagen, das da Petra von oben nicht so spannende Geschichten erzählen kann:):) Ally ist nämlich eine kleine Streber Prinzessin. Aber letztens hat Petra endlich mal was erzählt von Pubertät und so.... als ich Gaby davon berichtet habe hat sie nur geschmunzelt:):)
    Petra auch an Dich ein dicker Drücker:):)

  • #3

    Gaby (Freitag, 10 Mai 2013 13:58)

    Liebe Susanne, hab ich mir fast gedacht, daß das letzte Vollbad zu heiß war. Ich werde es mir für die Zukunft merken. ;-)
    Ja liebe Petra die Pubertät macht auch vor einer Streberin nicht halt. :-)
    Vielen Dank für eure Kommentare, die wir mit Wohlwollen und einem breiten Grinsen im Gesicht gelesen haben. Gut zu wissen daß es nicht nur uns so ergeht. Schön daß es euch alle gibt.
    Liebe Grüße und dicken Drücker an Euch und die Hundis.
    PS: Wir sind ganz zufrieden mit dem Doppelpack. ;-)

  • #4

    Annett (Dienstag, 21 Mai 2013 10:58)

    Hallo gesagt! Ich schreibe seit einigen Jahren mit Eurer Züchtermama Susanne und verfolge mit Freude deren Berichte und Zucht!
    Nun bin ich hier gelandet und finde Eure Berichterstattung herzerfrischend und mir so bekannt vorkommend! Wundervoll kann ich da nur sagen!
    Ich finde so manche Parallelen zu meiner verrückten Else und kann es fast 1:1 wiedergeben!
    Sie sind einzigartig und ich liebe dieses Koboldhafte! Sie zaubern einem jeden Tag ein oder zwei Lächeln ins Gesicht!
    Ich wünsche Euch noch ganz viel Freude mit den Wauzis - auf ein langes gesundes Leben und viele viele weitere Schmunzler!
    Herzliche Grüße sendet Annett nebst Grandma Pina & "Glücksteufel" Elza :o)

  • #5

    khayamandi (Freitag, 07 Juni 2013 23:49)

    Liebe Annett,
    vielen Dank für deinen Eintrag.
    Ja ich glaube auch das viele Menschen Parallelen zu ihren eigenen Hunden finden. Aber für diese kleinen Unzulänglichkeiten lieben wir sie. Es macht sie so einzigartig in ihrer Art.
    Ich wünsche dir noch viel Freude mit deinen beiden Kobolden. ;-)

  • #6

    Gabi (Freitag, 12 Juli 2013 17:44)

    Echt cool! Beschreibst du da unseren Balou und unsere Suri???
    Hunde sind schon echt Klasse. Sie können uns immer wieder zum Lachen bringen, auch wenn uns eigentlich zum Weinen ist.

Update **14.09.2017 AKTUELLES**

Das Neueste im Blog

         vom 04.05.2013