Nichts berührt uns tiefer, als diese besonderen Augenblicke...

in denen ein Tier mit dem Schlüssel des Vertrauens

die Tür zu unserem Herzen öffnet...

- Verfasser unbekannt -

Wir...

...sind eine vierköpfige Familie aus dem Kreis Offenbach mitten im Rhein-Main-Gebiet. Unser Ort liegt - noch - in Hessen am Rande des Odenwaldes und des Spessarts. Nahe der bayrisch / unterfränkischen Grenze. Direkt am Main, wo auch viele unserer Spaziergänge stattfinden.

 

Wir bewohnen ein 2-Familienhaus mit Garten und die vier Köpfe gehören Karl-Heinz und Gaby, sowie den beiden erwachsenen Söhnen Dieter und Stephan. Seit dem 26. Juli 2006 gehört der fünfte Kopf - Cigaji Chumo Dayo und seit Juli 2012 auch der Sechste von Moyo Wa Simba Cariba Nilaja zur Familie. Zwei Rhodesian Ridgebacks für die wir diese Homepage erstellt haben. Von ihnen erzählen die nächsten Seiten und wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

Viele Jahre waren wir ohne Hunde, nachdem uns zuletzt 1989 unsere Schäferhündin "Reni vom Anger" im stolzen Alter von 15 Jahren verlassen hatte.

Unsere Freunde Josch und Sabine mit ihrer Labradorhündin Niki waren eigentlich „schuld“ an der Tatsache das wir heute viele Jahre später wieder einen bzw. zwei Hunde zu unserer Familie zählen. Und wir sind ihnen sehr dankbar dafür. Die gemeinsamen Spaziergänge mit Niki, die wir auch hin und wieder in Pflege hatten, haben uns immer sehr viel Spaß gemacht. Leider ist sie im Alter von 13 Jahren verstorben.

Eines Abends als wir wieder einmal zusammen saßen und das Thema Hund angesprochen wurde lag dann auch ein Buch mit der Beschreibung verschiedener Rassen auf dem Tisch. Beim Durchblättern stellten wir fest, dass es ein Rhodesian Ridgeback war, den wir vor vielen Jahren gesehen und bewundert hatten. Er hatte uns so beeindruckt, das schon damals für uns feststand wenn wir wieder einen Hund haben würden, dann diese Rasse mit afrikanischem Ursprung.

Es sollte noch zwei Jahre dauern bis dieses Gefühl einen Namen hatte. "Cigaji, Chumo Dayo".

Wir nutzten die Zeit für die Suche nach einem verantwortungsvollen Züchter der unserer Vorstellung entsprach und saugten alle Infos über den RR auf, die wir irgendwo finden konnten. Uns war bewusst, das der Ridgeback völlig andere Anforderungen an uns stellen würde, als beispielsweise unsere Schäferhunde. Dennoch, oder gerade deshalb stellten wir uns dieser neuen Aufgabe. Dann war es endlich soweit. So kam es, dass Chumo am 26. Juli 2006 hier bei uns einzog. Und mit ihm ein ganz neues quirliges Leben.

 

Drei Jahre später reifte in uns ein Plan. Nach dem Motto zwei Ridgeback sind besser als einer...sollte eine Hündin unser und Chumos Leben bereichern.

Für uns war von Anfang an klar...unser Zuwachs sollte eine Hündin aus dem Kennel Moyo Wa Simba sein. Aluna war unsere Wunschmama für das zukünftige Familienmitglied.

Wir haben lange auf sie gewartet und nach einigen Hürden und fast weiteren drei Jahren war es dann endlich soweit. Moyo wa Simba Cariba Nilaja...von uns in der Kurzform Nela gerufen wurde am 29. April 2012 geboren und zog Anfang Juli 2012 bei uns ein.

 

Asante sana! Vielen Dank für diese wunderbaren Begleiter.

 

 

 Warum ein Rhodesian Ridgeback ?

 


 

 

Es ist immer der Mensch, der den Hund nicht versteht.

Nie umgekehrt.
- Stefan Wittlin -

Update **14.09.2017 AKTUELLES**

Das Neueste im Blog

         vom 04.05.2013