Jeden einzelnen  von Nelas Nichten und Neffen  hielt ich gleich nachdem sie das Licht der Welt erblickten in meinen Händen. Trotz guter Geburtsgewichte nicht viel größer als die Fläche meiner Hand.

Wie doch die Zeit vergeht... nun sind acht Wochen vergangen und die PeppiCubis packen in den nächsten Tagen ihre Köfferchen fürs neue Zuhause.

Natürlich wollten wir sie gerne nochmal sehen und knuddeln bevor sie die Casa Secci verlassen und in einen neuen Lebensabschnitt starten.

 

In Witten angekommen sind die Racker schon auf ihrer Spielwiese zugange und die wilde Horde kommt angerannt um uns zu begrüßen.

Den mitgebrachten Stoffgeier hat Pepples gleich für sich beansprucht und nicht mehr aus den Augen gelassen. Eigentlich war er für die kleine Peaches als Begrüßungsgeschenk gedacht... aber natürlich darf auch Mama Pepples  damit spielen. Die beiden werden sich schon einigen.  Sie werden sich in Zukunft noch Vieles teilen.

Peaches darf bei Mama Pebbles in der Casa Secci bleiben und dort für Unterhaltung sorgen.

Pebbels
Pebbels

 

Nach einer Tasse Kaffee und Kuchen versuchen wir unser Glück und gehen mit Pebbles eine Runde spazieren...was nach 20 Minuten gutem Zureden u. ein paar kleinen Tricks am Parkplatz auch machbar ist. Sie streikt erst ein wenig und möchte am liebsten wieder zu ihren Kindern und Susanne zurück. An jeder Weggabelung versucht sie uns zu erklären in welcher Richtung der Parkplatz liegt. Aber dann waren wir doch noch eine gute Stunde unterwegs.

Ein Fernsehprogramm kann nicht schöner sein... wir könnten den Peppicubis stundenlang zusehen ...aber leider ist der Tag irgendwann zu Ende und eigentlich wieder viel zu spät treten wir unsere Heimreise an und wünschen der Rasselbande für die Zukunft alles Gute.

 

Vielen Dank ihr Lieben daß wir euch bei all dem (positiven?) Stress der 8wöchigen Aufzucht dieser tollen Zwerge nochmal belästigen durften...und Susanne danke ich für die viiiiielen guten Tipps und Ratschläge die wir für die Aufzucht unseres A-wurfes, den wir dann vielleicht im kommenden Frühjahr genießen dürfen, sehr gut gebrauchen können. 

Update **29.04.2019

BLOG

         vom 04.05.2013