die Fulda
die Fulda

Nein, ganz sicher war das nicht unsere letzte Ausstellung. Auch wenn einiges nicht so nach unseren Wünschen gelaufen ist, werden wir dran bleiben und weiter üben. Diese erste Erfahrung hat uns gezeigt woran wir noch arbeiten müssen und das werden wir versuchen bis zum nächsten Mal nachzuholen. 

 

Wir hatten die beiden 7 Monate jungen Ladys Pebbles und Nela in der Jüngstenklasse für Sonntag gemeldet. Auch Opa Pino war in der Veteranenklasse mit von der Partie.

Da wir am Sonntagmorgen zeitig am Ring stehen mußten, haben wir uns schon Samstag im Hotel Roter Kater in Kassel getroffen und dort auch übernachtet.

Kalt und frostig zeigte sich die Landschaft um Kassel und gleich nachdem wir dort ankamen zogen wir den Hunden die Mäntel an und machten mit ihnen einen Spaziergang. So konnten sie sich am Ufer der Fulda  ein bisschen austoben.

mehr Bilder...
mehr Bilder...

Das wilde Treiben hatte ein jähes Ende, nachdem Nela wohl dachte sie brauche noch eine Taufe. Sie, die selbst im Sommer das Wasser eher meidet und nur zum trinken nutzt, hatte das Ufer wohl falsch eingeschätzt und lief schneller als einer von uns reagieren konnte auf das Eis an der Uferzone und brach bei eisiger Kälte von -4° ein. Völlig vom Kälteschock überrascht verharrte sie dort und besann sich dann doch paddelnd in unsere Richtung zurückzukommen wo wir sie greifen und herausziehen konnten. Schnell mußte sie nun aus dem nassen Mantel raus und Pepples stellte leihweise den ihren zur Verfügung damit Schwesterchen nicht krank wird. Dann gings auf dem schnellsten Wege zurück ins trockene warme Zimmer.

Später bei Kaffee und leckerem Kuchen im Restaurant war das Malheur auch schon wieder vergessen.

Spät wurde es nicht an diesem Abend...waren wir doch alle müde und mußten morgens wieder früh aufstehen.

Am Sonntag war es dann soweit... als erstes stand Susanne mit Opa Pino in der Veteranenklasse im Ring und erhielt von Frau Klaveren ein V3...um dann gleich mit Pepples wieder zu starten...

Susanne und Pebbles
Susanne und Pebbles
Nela
Nela

Wir waren als nächstes dran und Nela, unser Terrorbienchen fand es völlig unpassend sich hier von fremden Leuten anfassen zu lassen und ihre schönen Beißerchen zu zeigen.

Eine weitere Erfahrung die unsere dark Lady noch öfter machen wird zeigt der Richterbericht in dem es heißt...die Fellfarbe ist grenzwertig zur gewünschten Standardfarbe. Schönheit liegt wohl auch im Auge des Betrachters...und es gibt sicher auch Richter die diese Farbe mögen.

Sie bekam von Richterin Frau Hammerschmidt aus Österreich ein Vsp.

Susanne und Schwesterchen Pebbles hingegen haben ihre Sache super gut gemacht und wurden dafür mit einem VV3 belohnt.

Zum Abschluß des Tages noch ein Spaziergang mit winterlichen Impressionen im inzwischen völlig verschneiten Kassel und dann mußten wir uns auch schon wieder verabschieden.

Susanne, Pietro, Luni, Pino, Pepples und auch Roni, die am Sonntag noch kam ... es war wieder mal schön euch getroffen zu haben.

Diese Ausstellung wird uns noch sehr lange in Erinnerung bleiben und oft werden wir sagen und hören ...weißt du noch, die erste Ausstellung in Kassel wo Nela bei Minustemperaturen baden ging?...im wahrsten Sinne des Wortes.

Jetzt steht Weihnachten vor der Tür und der Jahreswechsel ist auch nicht mehr weit. Mal sehen was uns das neue Jahr beschert... ;-)

Update **22.05.2020

BLOG

         vom 04.05.2013